Die 8 besten Linux-Desktop-Umgebungen für ein benutzerfreundliches Erlebnis

Die 8 besten Linux-Desktop-Umgebungen für ein benutzerfreundliches Erlebnis

12.10.2023
Autor: HostZealot Team
2 min.
505

Eine benutzerfreundliche Umgebung ist bei der Verwendung von Linux-Betriebssystemen von entscheidender Bedeutung. Die Umgebungen bieten viele verschiedene Icons, Widgets, Hintergrundbilder und andere Elemente. Jüngsten statistischen Daten zufolge setzen mehr als 47 Prozent der Entwickler Linux ein. Diese Zahl ist riesig, und vor allem deshalb wächst auch die Zahl der verfügbaren Schnittstellen schnell.

Es ist absolut unmöglich, auch nur die Hälfte der verfügbaren Oberflächen zu testen, daher haben wir beschlossen, eine hilfreiche Übersicht zu erstellen. Hier erhalten Sie die grundlegenden Informationen über die besten Desktop-Umgebungen.

GNOME

Zunächst einmal ist es eine freie und quelloffene Umgebung, die speziell für Linux-Benutzer entwickelt wurde. Diese Umgebung wird wegen ihrer Einfachheit, Verlässlichkeit und ihres leichten Zugangs so gerne genutzt.

GNOME wird mit den meisten Linux-Distributionen, wie Ubuntu, SUSE, Debian und Fedora Linux, ausgeliefert.

Abgesehen von der Benutzerfreundlichkeit werden Sie auch ein anderes Benutzererlebnis haben, wenn Sie über die visuellen Merkmale dieser Umgebung sprechen.

Was einige Nachteile seiner Verwendung betrifft, so handelt es sich nicht um eine leichtgewichtige Variante. So werden alte PCs mit einem System, das 4 GB RAM oder weniger hat, kaum funktionieren.

Cinnamon

Dies ist eine freie und quelloffene Umgebung, die auf der Basis von GNOME 3 entwickelt wurde. Für die einfachste Personalisierung sind verschiedene Plugins, Module und Themen verfügbar.

Das Team, das an der Funktionalität gearbeitet hat, wollte etwas Neues machen, aber dennoch den konservativen Modellen folgen. Deshalb ist es so ähnlich wie MATE und XFCE.      

XFCE

Diese Umgebung gilt als eine leichtgewichtige Version, die visuell interessant und benutzerfreundlich ist. Mit den Hunderten von verfügbaren Plugins können Sie alles ganz einfach nach Ihren Bedürfnissen anpassen.

Diese Art von Schnittstelle bietet keine Effekte oder Animationen, sondern ist auf die Nutzung weniger Systemressourcen ausgerichtet. Aus diesem Grund können sowohl alte als auch neue Rechner diese Umgebung ohne Einschränkungen nutzen.

Zu den kleineren Nachteilen gehört vor allem das Fehlen von detaillierten Anpassungsmöglichkeiten.

Budgie

Dieser Desktop hat eine eher traditionelle Oberfläche mit einigen modernen Details. Was die verwendeten Ressourcen angeht, so liegt er irgendwo dazwischen. Man kann diese Umgebung nicht als leichtgewichtig bezeichnen, aber sie ist auch nicht schwer.

Für Ubuntu-Benutzer ist dieser Desktop standardmäßig vorhanden. Außer Ubuntu können auch Benutzer von Solus sofort auf diese Umgebung zugreifen.

MATE

Dieser Desktop wurde auf der Grundlage von GNOME 2 entwickelt. Trotz einiger offensichtlicher Ähnlichkeiten in diesen Umgebungen wurden einige Verbesserungen vorgenommen. Wenn Sie GNOME 2 mochten, aber kein Fan der neuen Version sind, dann ist MATE die bestmögliche Variante für Sie.

Dieser Desktop ist leichtgewichtig, enthält aber gleichzeitig eine Menge nützlicher Tools. Bei den Distributionen, die MATE anbieten, handelt es sich um Manjaro, Ubuntu und Mint.

MATE ist benutzerfreundlich, einfach in der Anpassung und leichtgewichtig, aber die Benutzeroberfläche ist nicht unbedingt intuitiv.

LXQt

Diese Desktop-Umgebung ist eine weitere Version, die als sehr leichtgewichtig gilt. Das ist vor allem wegen der CPU und dem geringen RAM möglich. Dies ist die neueste Variante des bereits diskutierten LXDE, die perfekt für Cloud-Server funktioniert.

Die Distributionen, die diese Umgebung unterstützen, sind Arch, Fedora, Debian, Manjaro und Lubuntu. Man kann diese Anzahl von Distributionen als zu gering ansehen und als großen Nachteil akzeptieren.

KDE

Diese Desktop-Umgebung ist vor allem wegen ihrer Anpassungsmöglichkeiten beliebt. KDE ist wirklich leichtgewichtig, sodass Sie nicht viele Ressourcen benötigen, um es auf Ihrem Gerät zu verwenden.

Wenn man XFCE und KDE vergleicht, gewinnt letztere die Schlacht der leichtgewichtigen Eigenschaften. Es gibt viele Vergleichstests, die Sie finden können und visuell den Unterschied in den Ergebnissen dieser 2 Umgebungen überprüfen.

Mit dieser trendigen Desktop-Version können Sie Ihr Telefon über KDE Connect schnell mit Linux verbinden. Es gibt auch eine großartige Möglichkeit, den Browser direkt mit Ihrem Telefon zu verbinden. Es ist die schnellste Kommunikation, die es gibt.

Deepin

Es gibt einige Nutzer, die lieber auf die Anpassungsvarianten verzichten möchten, dafür aber eine perfekt gestaltete Benutzeroberfläche erhalten. Für diese Art von Menschen ist Deepin sehr empfehlenswert. Aufgrund des Layouts und der Animationsmerkmale werden Sie definitiv den Unterschied zu anderen beliebten Oberflächen spüren.

Diese Arbeitsoberfläche wurde ursprünglich für Deepin OS entwickelt und war nur dort verfügbar. Im Moment ist das jedoch kein Problem, und eine solche Umgebung ist bereits in andere Distributoren integriert.

Der Nachteil der Nutzung ist die Schwerfälligkeit. Ihr Gerät sollte Ressourcen haben, damit diese Schnittstelle reibungslos funktioniert. Trotz dieses kleinen Nachteils erhalten Sie fantastische Animationen und eine perfekt gestaltete Benutzeroberfläche.

Wie wählt man eine perfekte Umgebung?

Wenn Sie nun die beliebtesten und am häufigsten verwendeten Varianten unter allen verfügbaren Umgebungen kennen, wie wählen Sie dann Ihren Desktop aus? Als Benutzer müssen Sie eine Liste von Anforderungen festlegen, die für Ihren speziellen Fall wichtig sind, und sich an diese halten.

Sie sollten zum Beispiel die Wahl eines leichtgewichtigen Desktops in Betracht ziehen, wenn Sie veraltete Hardware verwenden. Wenn Sie keine Probleme mit der Hardware haben, können Sie eine beliebige Schnittstelle wählen.

Für Benutzer, die keine oder nur minimale Erfahrung mit Linux-Systemen haben, empfiehlt es sich, eine Schnittstelle mit einfacher Konfiguration zu wählen. Der nächste Punkt in Ihrer Anforderungsliste kann die Merkmale eines Designs berücksichtigen. Es könnte einfacher oder funktionsorientiert sein.  

Um ehrlich zu sein, gibt es keine ideale Wahl, auf die Sie sich verlassen können. Es ist hauptsächlich Ihre persönliche Vorliebe, für welche Umgebung Sie sich entscheiden. Jeder, auch der perfekteste Desktop kann einige kleine Nachteile haben. Es gibt Versionen, die eine gute Leistung bieten, aber nicht das ideale Design und die idealen Funktionen. Und im Gegenteil, Sie können die neuesten Technologien implementiert haben, aber Sie werden weniger Leistung haben.

Wenn Sie die neuesten Funktionen und das neueste Aussehen wünschen, können Sie KDE oder Gnome in Betracht ziehen. In einem solchen Fall benötigen Sie jedoch leistungsfähigere Hardware für eine angemessene Leistung. Wenn Ihre Hardware ein wenig veraltet ist und Sie trotzdem eine gute Funktionsweise wünschen, können Sie zwischen LXQt, XFCE oder MATE wählen.  

Die ideale Option für jeden Benutzer ist es, die Merkmale zu prüfen und dann einige Schnittstellen zu testen. Nur in der Praxis werden Sie wirklich verstehen, was in Ihrem speziellen Fall funktioniert und was nicht. Zögern Sie also nicht und wechseln Sie je nach Ihren Bedürfnissen von einer Desktop-Oberfläche zur anderen.  

Resümee

Jetzt haben Sie die grundlegenden Informationen über die 8 wichtigsten Umgebungen für Linux. Jede von ihnen hat spezifische Merkmale und Funktionen, die ziemlich einzigartig sind. Diese Variabilität der Desktops hilft jedem Benutzer, die perfekte Umgebung zu wählen, die seinen Anforderungen als Kunde entspricht.

Unabhängig von Ihren persönlichen Anforderungen an die Umgebung und Ihren Computerkenntnissen werden Sie in unserer Liste bestimmt eine Option finden, die für Sie geeignet ist. Hier erhalten Sie alle notwendigen Informationen über die Vorteile der Umgebung und auch über einige Nachteile.  

FAQ

Was ist eine Desktop-Umgebung?

Kurz gesagt, die Umgebung ist eine Benutzeroberfläche mit Elementen wie Hintergrundbildern, Symbolen, Widgets und mehr. Darüber hinaus enthalten solche Umgebungen auch einige Dienstprogramme und Anwendungen. Es steht den Benutzern frei, alle verfügbaren Optionen zu wählen und eine Vielzahl von Anwendungen aus mehreren Umgebungen zu mischen. Dieser Prozess wird einige Zeit in Anspruch nehmen, da eine große Anzahl von Abhängigkeiten installiert werden muss.

Welches ist die leichteste Umgebung?

Wenn man die in diesem Artikel besprochenen Varianten betrachtet, sind die leichtesten Varianten XFCE, Mate, LXQt und KDE.

Welche Kriterien sollten bei der Auswahl des Desktops berücksichtigt werden?

Die wichtigsten Punkte, auf die Sie achten sollten, sind Support, Stabilität des Betriebs, Hardware, Nutzung und Skalierbarkeit. Sobald Sie festgestellt haben, welche Eigenschaften in jeder Kategorie für Sie entscheidend sind, können Sie mit der Auswahl Ihrer idealen Umgebung beginnen.  

Was ist die einfachste Umgebung?

Auf diese Frage kann es keine spezifische Antwort geben. Jeder Benutzer charakterisiert die Einfachheit nach seinem persönlichen Verständnis. Allgemein gesprochen sind die meisten Benutzer der Meinung, dass XFCE, KDE und GNOME die einfachsten Versionen sind.  

Ist GNOME besser als XFCE?

Dies sind zwei gut funktionierende Umgebungen für unterschiedliche Benutzer. Wer auf der Suche nach einem leichtgewichtigen Desktop ist, sollte XFCE in Betracht ziehen. Kunden mit moderner Hardware, die Wert auf Design legen, sollten sich an GNOME orientieren. Beide Umgebungen sind jedoch in der Lage, die meisten Aufgaben ohne Schwierigkeiten zu erledigen.

Verwandte Artikel