Alles, was Sie schon immer über Sekundärspeichergeräte wissen wollten

Alles, was Sie schon immer über Sekundärspeichergeräte wissen wollten

10.04.2024
Autor: HostZealot Team
2 min.
144

Sekundärspeicher verstehen

Die meisten Benutzer denken bei dem Begriff "Computer-Repository" an Festplatten oder USB-Laufwerke. Das ist jedoch nicht wirklich relevant für Repositories, die hauptsächlich in Primär- und Sekundärspeicher unterteilt werden. Vereinfacht ausgedrückt ist ein Sekundärspeicher jeder nicht strombetriebene Speichermechanismus, der die dauerhafte Speicherung von Daten gewährleistet.

Diese Art von Speichergerät ist hauptsächlich mit Funktionen wie der Ergänzung des Primärspeichers, Cache-Speicher und RAM verbunden. Diese Geräte bestehen aus nichtflüchtigem Speicher, der eine dauerhafte Datenspeicherung ermöglicht.  

Erforschung der Dateiablage

Ursprünglich war die Dateiablage das Synonym für die zweite Ablage. Mit der Zunahme der Anforderungen an ein höheres Sicherheitsniveau und umfangreichere Methoden für die Dateispeicherung wurden einige Änderungen in Bezug auf das Datei-Repository vorgenommen. Jetzt verfügt dieses Repository über dynamische Methoden, die Online- und lokale Lösungen integrieren.

Die Dateiablage ist eine sehr beliebte Variante für die Speicherung von Informationen, vor allem wegen der Einfachheit der Verwaltung und der Benutzerfreundlichkeit. Alle Vorgänge sind so vereinfacht, dass jedermann Dateien in der gewünschten Weise löschen, erstellen und ändern kann. Außerdem können Dateien zwischen Verzeichnissen und Ordnern verschoben werden. Diese Art der Speicherung ist auch eine großartige Option für alle Benutzer, die Dateien mit anderen teilen möchten.  

Verschiedene Arten von Computerspeichergeräten

Primäre Speichergeräte

Primärspeicher dienen hauptsächlich der Speicherung von nichtflüchtigen Informationen in Maschinen, Servern und anderen Geräten. Diese Art von Speicher arbeitet mit vorübergehend gespeicherten Informationen wie z. B. Anwendungen und kann diese Daten aufbewahren, wenn die Maschine in Betrieb ist.

Der Primärspeicher gilt als der schnellste Speichertyp und die Daten werden so lange gespeichert, bis sie nicht mehr benötigt werden oder der Prozess abgeschlossen ist. Beispiele für solche Geräte sind Cache-Speicher, RAM und Grafikkartenspeicher.

Magnetische Speichergeräte

Magnetische Speichermedien sind wahrscheinlich die älteste Technologie, die immer noch funktionstüchtig ist und viele Vorteile für die Benutzer hat, wie z. B. niedrigere Preise und höhere Kapazität. Bei dieser Speicherart werden alle Informationen in magnetisierbarem Material gespeichert. Die Kapazität solcher Geräte hängt von einer Reihe von Faktoren wie Größe, Aufzeichnungstechnologie und Anforderungen an die Datenaufbewahrung ab. Sie werden hauptsächlich für Audio-, Daten- und Videosignale verwendet.   

Flash-Speichergeräte

Bei diesem Gerätetyp wird die Float-Gate-Zellentechnologie verwendet, die dazu beiträgt, den Zustand vor dem Ausschalten zu speichern. Der Flash-Speicher funktioniert, indem er die Informationen zwischen dem Gerät und den digitalen Geräten überträgt und speichert. Diese Technologie findet sich in Kameras, USB-Laufwerken und MP3-Playern.  

Beispiele für derartige Speicherarten in Computern sind SSD, MMC, USB-Flash-Laufwerke und BIOS-Chips. Die Technologie speichert Daten in den Speicherzellen. Sie können verschiedene Aufgaben erfüllen, insbesondere solche, die das Löschen, Lesen und Schreiben betreffen.

Optische Speichergeräte

Die optische Speicherung ist ein elektronisches Medium, das mit Hilfe eines Laserstrahls funktioniert. Bei dieser Art von Technologie werden die Daten in winzigen Vertiefungen auf der Scheibe verschlüsselt. Die gängigsten Beispiele für optische Speichermedien sind CDs und DVDs.

Diese Art der Speicherung kann mit großen Informationsmengen auf begrenztem Raum arbeiten. Die optischen Speichergeräte sind sehr billig, leicht zu lagern und tragbar.

Cloud und virtuelle Speicherung

Die virtuelle Speicherung ist eine Methode zur Speicherung digitaler Daten auf den Cloud-Servern. Diese Option hilft den Nutzern, Informationen auf entfernten Servern zu speichern, die von den Webanbietern betrieben werden. Die Speicherung ist bei den Nutzern wegen der niedrigen Preise und der großen Speicherkapazität sehr beliebt. Solche Dienste funktionieren auf Abruf und erfordern keine ständige Verwaltung der Infrastruktur.

Speicher funktionieren als virtuelle Datenzentren. Die in virtuellen Speichern gespeicherten Daten sind aufgrund der Anzahl der Datenserver immer verfügbar, die Informationen können im Notfall an einen anderen Ort verschoben werden.  

Enthüllung der Funktionen des sekundären Gedächtnisses

  •  Persistente Speicherung der Informationen. Es handelt sich um einen nichtflüchtigen Speicher, d.h. diese Art von Speicher speichert Informationen auch dann, wenn kein Stromanschluss vorhanden ist. Eine solche Persistenz ist für die Langzeitspeicherung äußerst wichtig.
  •  Wiederherstellung und Backups von Daten. Speichermedien sind wichtig für die Sicherungsverfahren. Wenn regelmäßige Sicherungen auf dem Speichergerät durchgeführt werden, ist gewährleistet, dass alles wiederhergestellt werden kann. Dies ist besonders für Unternehmen wichtig, da der Verlust sensibler Daten zu großen Problemen führen kann.   
  •  Speicherung großer Informationsmengen. Große Kapazität bedeutet, dass die Benutzer ein Repository für Multimedia-Inhalte, große Datenbanken und sogar Software-Anwendungen haben können.
  •  Archivierung von Daten. Nicht alle vorhandenen Informationen werden täglich benötigt, meist wird nur ein kleiner Teil der Daten genutzt. Andere Inhalte, die zwar wichtig sind, aber nicht häufig genutzt werden, können archiviert werden. Mit der Archivierung verbessern Sie die Leistung und lassen dennoch wichtige Informationen übrig.
  •  Mobilität. Es gibt einen Prozentsatz von sekundären Geräten, die geschaffen wurden, um tragbar zu sein. Mit externen Festplatten wird es viel einfacher, verschiedene Informationen zu übertragen. Mit einem USB-Laufwerk können Sie zum Beispiel einen Film mit in den Urlaub nehmen.
  •  Arbeitsbereich für große Anwendungen. Es gibt einen bestimmten Prozentsatz von Softwareanwendungen, zum Beispiel solche, die mit Videobearbeitung zu tun haben, die ein großes Repository benötigen, um zu funktionieren. Natürlich gibt es einen Teil, der im RAM verwaltet wird, aber der Großteil der Informationen befindet sich in einem zweiten Repository, das als Arbeitsbereich fungiert.
  •  Primäres Speicher-Offloading. Ein sekundärer Speicher ist entscheidend für die Auslagerung von Daten, die nicht täglich benötigt werden. Durch das Auslagern von Daten aus dem primären Speicher können laufende Anwendungen und Prozesse deutlich schneller sein.  

Vorteile der Sekundärspeicherung

  •  Angemessene Preise. Im Vergleich zum primären Repository ist diese Art der Speicherung bei großen Datenmengen wesentlich günstiger. Dies ist ein entscheidender Vorteil, der es Nutzern und Unternehmen ermöglicht, große Datenmengen zu speichern, ohne zu viel Geld auszugeben.
  •  Nichtflüchtige Geräte. Diese Art der Speicherung funktioniert auch, wenn der Computer/Server keinen Strom hat. Das bedeutet, dass die Daten für eine lange Zeit sicher gespeichert werden können.
  •  Mobilität. Mit Hilfe von optischen Datenträgern, USB-Laufwerken und anderen Geräten ist es viel einfacher, mit großen Datenmengen umzugehen. Die Benutzer können Daten gemeinsam nutzen und zwischen verschiedenen Standorten übertragen.
  •  Skalierbarkeit. Die Verwendung von sekundärem Speicher garantiert eine einfachere Skalierbarkeit, wenn die Notwendigkeit besteht. Wenn Sie sehen, dass es keine Ressourcen gibt, ist es so einfach, SSDs oder Cloud-Repository-Pakete aufzurüsten und zusätzliche Festplatten hinzuzufügen.
  •  Verbesserte Leistung des Systems. Nachdem die ungenutzten Daten in den zweiten Speicher ausgelagert wurden, kann der primäre Speicher leistungsfähiger sein und effizient genutzt werden.
  •  Archivierung. Viele Organisationen und Unternehmen, die sich mit der Analyse von Daten beschäftigen, haben tonnenweise ungenutzte Informationen. Sekundärspeicher eignen sich hervorragend, um diese Daten zu archivieren und später zu nutzen.
  •  Sicherheit. Die meisten modernen Speichermedien haben gute Sicherheitsmerkmale und können zum zusätzlichen Schutz eine Verschlüsselung verwenden. Das bedeutet, dass bei Verlust des Geräts ohne ein Passwort oder einen eindeutigen Schlüssel nicht auf die Informationen zugegriffen werden kann.
  •  Redundanz der Daten. Es ist möglich, mehrere Kopien der gleichen Informationen zu erstellen. Im Falle eines Datenverlustes oder anderer Probleme, bei denen man auf bestimmte Daten nicht zugreifen kann, gibt es also immer eine Kopie der primären Informationen.
  •   Widerstandsfähigkeit gegenüber Umwelteinflüssen. Einige Speichermedien wurden speziell mit einer gewissen Widerstandsfähigkeit gegen Umwelteinflüsse entwickelt. Um die Sicherheit der Informationen zu gewährleisten, sind einige externe Laufwerke beispielsweise wasser- und sturzfest.

Sekundärspeicher vs. Primärspeicher

Hier ist eine Liste mit einigen Unterschieden zwischen Primär- und Sekundärspeicher:

  • Preis. Der zweite Speichertyp ist im Vergleich zum ersten günstiger.
  •  Zugänglichkeit. Zum Beispiel kann die CPU direkt auf den Primärspeicher zugreifen, während beim zweiten Speicher einige zusätzliche Schritte durchgeführt werden müssen.
  •  Kapazität. Der Sekundärspeicher bietet eine größere Kapazität.
  •  Volatilität. Sekundärspeicher ist nicht volatil, Primärspeicher schon.

Beispiele für sekundäre Speichergeräte

Die typischsten Beispiele sind die folgenden:

  • DVD und CD
  •  HDD
  •  USB-Laufwerke
  •  SSD
  •  NAS ODER Network Attached
  •  Speicherkarten

Einbeziehung der Cloud als sekundäre Speicherebene

Die Cloud ist ein untrennbarer Bestandteil des Repositorys. Eine Vielzahl von Speicherlösungen hilft bei der nahtlosen Übertragung/Freigabe von Daten, indem sie die Verbindung zwischen Servernetzwerken und dem lokalen Repository herstellt. Die Benutzer haben Zugang zu einer Vielzahl von Funktionen wie Skalierbarkeit, einfache gemeinsame Nutzung und Sicherheit der Informationen.

Überblick über sekundäre Speichergeräte

Sekundärspeicher sind aufgrund ihrer Sicherheitseigenschaften, Kapazität und Haltbarkeit für alle Benutzer unverzichtbar. Ob Cloud-Speicher, herkömmliche Festplatte oder Flash-Laufwerk, jedes dieser Geräte hilft beim sofortigen Zugriff auf die benötigten Daten. Diese Art von Speichergerät hat viele Vorteile und wird ständig verbessert und weiterentwickelt.

Verwandte Artikel